2. Internationale DRV-Junioren-Regatta, 02.-04.06.2017 in Hamburg-Allermöhe

Generalprobe in Hamburg

Vom 2. bis zum 4. Juni fand die 2. Internationale DRV-Junioren-Regatta in Hamburg-Allermöhe im Wasserpark Dove Elbe statt. Diese Regatta ist die letzte vor der Deutschen Jugend Meisterschaft und dient somit als finale Überprüfung für Sportler und Trainer. Für die A-Junioren (U19) wird hier auch die zweite nationale Rangliste ausgetragen. Die vorderen Plätze dieser Rangliste sind vor allem entscheidend, da diese zur Nominierung für die u19 Weltmeisterschaft beitragen können.

Aus Limburg reiste der A-Junior Jakob Stalf an, um mit seinem Partner Till Hargarter aus Wetzlar im Zweier ohne Steuermann zur nationalen Rangliste anzutreten. Freitagabends ging es für das Duo zum ersten Mal an den Start. Nach einem guten Rennen reichte es jedoch nur für den 4. Platz, was bedeutete, dass sie nur noch um die Plätze 19 bis 36 mitfahren konnten. Dies hielt die beiden aber nicht davon ab am Samstag ihren Zwischenlauf zu gewinnen und sich so für das D-Finale zu qualifizieren. In ihrem Finalrennen konnte sich der Zweier am Start wieder nach vorne schieben, musste sich dann aber im Endspurt dem Boot aus Mecklenburg- Vorpommern geschlagen geben. Fazit: Der 20. Rang für Stalf und Hargarter.

Der erfolgreiche Vierer mit Steuermann (von links): Maximillian Schultheis, Mark Hinrichs, Florian Bendel, Steuermann Moritz Krause, Louis Harshman

Im Vierer mit Steuermann gingen die jüngeren B-Junioren (U17) Mark Hinrichs, Florian Bendel, Louis Harshman und Steuermann Moritz Krause in Renngemeinschaft mit Maximilian Schultheis aus Weilburg am Samstag an den Start. In diesem Rennen konnten sie alle anderen Boote hinter sich lassen und durften deshalb am Sonntag im ersten gesetzten Lauf starten. Dort konnte der Vierer auf einen guten dritten Platz rudern, was die Mannschaft zuversichtlich für die Meisterschaft macht.

Maximilian Krause startete im leichten Einer der B-Junioren für Limburg. Auch für ihn ging es samstags an den Start der 1500 Meter langen Strecke. In diesem Rennen lieferte sich Krause einen harten Kampf mit dem Boot vom Ruderclub ‚Weser‘, welchen er im Endspurt für sich entscheiden konnte. Während es samstags noch spannend war, so zeigte der leichte B-Junior am Sonntag seine wahre Stärke und fuhr mit gutem Abstand auf Platz Eins.

Zum Abschluss jedes Regattatags wird noch das Rennen der B-Junioren Achter ausgetragen. Die Limburger Sportler Mark Hinrichs, Florian Bendel, Johannes Hackenbroch und Steuermann Moritz Krause starteten hier in Renngemeinschaft mit Weilburg und Frankfurt. Samstags konnte die Mannschaft trotz kleiner Schwierigkeiten noch den zweiten Platz erringen. In dem erst gesetzten Lauf des Sonntags konnte die Renngemeinschaft nun ihren Teamgeist zeigen und musste sich nur dem starken Achter aus Hamburg geschlagen geben.

Cheftrainer Martin Rieche zeigte sich durchaus zufrieden mit den Leistungen der Limburger Sportler und auch B-Junioren Trainer Patrick Möbs ist erfreut über die Platzierungen seiner Sportler. Gemeinsam mit ihren Athleten heißt es nun die letzten zwei Wochen vor der deutschen Meisterschaft optimal zu nutzen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Von Jakob Stalf

Kommentare sind abgeschaltet.