Undine-Regatta, 05./06.05.2012 in Offenbach

Limburger Kinderruderer holen Gesamtsieg in Offenbach

Die Rudergesellschaft Undine – einer von fünf Offenbacher Rudervereinen – richtete ihre mittlerweile 81. Regatta aus.Das traditionelle Ereignis der “Undine-Regatta” in Offenbach bot der Kindergruppe mit 20 Aktiven des Limburger Clubs für Wassersport eine Bühne, um ihr ruderisches Können auf breiter Basis darzulegen. Klarer Beweis hierfür war der Gesamtsieg für den LCW. Die Regatta wurde von den Trainern Oliver Muth und Karoline Glaser dazu genutzt, gut zwei Wochen vor der Qualifikation für den Bundeswettbewerb in Kassel verschiedene Kombinationen auszutesten und so die Boote für diese Saison zu setzen. Auf einer Strecke von 1000 Metern wurden vor der Kulisse des Schlosses insgesamt mehr als 200 Rennen auf dem Main ausgetragen.

Den ersten Sieg für den LCW holte der Jungen-Doppelvierer mit Steuermann in der Besetzung Robin Weiße, Robin Strahl, Felix Wüst, Simon Weber und Steuermann Luca Muth. Danach ließ Felix Hackenbroch seine erfahreneren Gegner im Jungen-Einer (AK bis 13 Jahre) hinter sich fuhr und so seinen zweiten Rennsieg ein. Der Mixed-Doppelvierer mit Lena Fritz, Fiona Thurau, Robin Weiße, Robin Strahl und Steuermann Felix Hackenbroch konnte sein erstes gemeinsames Rennen ebenso klar gewinnen. In der zweiten Abteilung der 12- und 13-jährigen gewann der Mixed-Doppelvierer mit Maike Ranglack, Emelie Stein, Kilian Kurtenacker, Luca Muth und Steuermann Jonas Timon Härtling. An beiden Tagen mussten Felix Wüst und Simon Weber sich in spannenden Rennen ihren Sieg gegen das starke Aschaffenburger Boot hart erkämpfen. Im Mädchen Doppelvierer (AK bis 13 Jahre) war die Mannschaft unter Steuermann Samuel Schäfer mit Emelie Stein, Elisa Born, Maike Ranglack und Hannah Nuhn an beiden Renntagen siegreich. Am zweiten Regattatag fuhr Felix Wüst im Einer auf den ersten Platz. Im gleichen Rennen wurde sein Zweierpartner Simon Weber zweiter. Bei den Leichtgewicht-Einern gewann Nils Krause sein erstes Rennen. Der siegreiche Mixed-Doppelvierer (AK bis 13 J.) war mit Maike Ranglack, Luca Muth, Hannah Nuhn, Kilian Kurtenacker und Steuerfrau Elisa Born bestens besetzt. Erwartungsgemäß gewannen auch Robin Weiße und Robin Strahl ihr Rennen im Doppelzweier. Aufgrund dieser zahlreichen Erstplatzierungen und vielen weiteren guten Ergebnissen wurde der LCW als bester Verein im Bereich der Kinder geehrt.
Zweite Podestplätze erkämpften die folgenden Boote: Sarjana Klamp und Hannah Nuhn (Doppelzweier, AK 12-13 J.), Samuel Schäfer und Jonas Timon Härtling (Doppelzweier, AK 13 bis 14 J.), Felix Hackenbroch und Luca Muth (Leichtgewichts-Doppelzweier, AK 13-14 J.), Elisa Born und Emelie Stein (Doppelzweier, AK 12-13 J.), Nick Gehlen und Nils Krause (Leichtgewichts-Doppelzweier, AK 13-14J.) sowie Nick Gehlen im Leichtgewichts-Einer (AK 13-14 J.).
Auch die Liste der Drittplatzierungen kann sich sehen lassen: Nils Krause, Samuel Schäfer, Tom Hinrichs, Kilian Kurtenacker mit Stm. Luca Muth (Doppelvierer 13-14 J.), Lena Fritz, Fiona Thurau, Robin Strahl, Robin Weiße mit Stm. Luca Muth (Mixed-Doppelvierer AK 13-14 J.), Lena Fritz und Fiona Thurau (Doppelzweier, AK 13-14 J.), Nick Gehlen mit Jonas Timon Härtling (Doppelzweier AK 13-14 J.), Tom Hinrichs (Einer AK 13-14 J.), Nils Krause (Leichtgewichts-Einer AK 13-14 J.) und Samuel Schäfer im Einer (AK 13-14 J.).

Dieses hervorragende Ergebnis der Kinderabteilung kann sich wirklich sehen lassen und bestätigt einmal mehr die gute Arbeit der Leistungssportgruppe des LCW. Den nahenden Qualifikationsläufen für den Bundeswettbewerb sehen die Trainer sehr zuversichtlich entgegen.

Von Simone Kegler