Juniorenregatta, 19./20.05.2012 in Köln

Limburger auf Siegesfluss in Köln

Die Junioren des LCW maßen sich in Köln erfolgreich mit der nationalen Konkurrenz und bewiesen wieder einmal ihre Stärke: Mit insgesamt acht Siegen können Aktive sowie Trainer durchaus zufrieden sein. Frederike Hackenbroch und Svenja Jonas, die im Zweier ohne Steuermann an den Start gingen, konnten ihre derzeitig exzellente Verfassung unter Beweis stellen: sie errangen sowohl Samstags im Vorlauf als auch Sonntags im A-Finale einen klaren Sieg.

Siegten im A-Finale im Zweier ohne Steuermann: Svenja Jonas und Frederike Hackenbroch (v.l.)
Siegten im A-Finale im Zweier ohne Steuermann: Svenja Jonas und Frederike Hackenbroch (v.l.)

In der selben Bootsklasse, allerdings bei den Junioren-A, erruderten Matthias Glaser und Fabian Bindenberger (Weilburg) im Vorlauf den ersten Platz, mussten sich Sonntags allerdings mit dem vierten Rang zufrieden geben. Cara Pakszies und ihre Partnerin aus Essen, die eigentlich im leichten Bereich an den Start gehen, maßen sich dieses Wochenende mit der schwergewichtigen Konkurrenz. Dort sicherten sie sich samstags den zweiten Rang, sonntags konnten sie ihre gute Platzierung vom Vortag fast wiederholen und den dritten Platz belegen. Zudem gingen sie auch im Doppelvierer in einer Renngemeinschaft mit Essen an den Start, wo sie einen guten vierten PLatz belegten. Einen weiteren Sieg fuhren Frederike Hackenbroch und Svenja Jonas mit ihren Partnerinnen aus dem Südteam ein: Im Vierer ohne Steuermann siegten sie souverän. Dies gelang auch Matthias Glaser in Renngemeinschaft mit Weilburg und Frankfurt, die mit einem klaren Sieg ihr Können unter Beweis stellten. Außerdem errang Madeleine Kilbinger mit ihrer Partnerin aus Bad Kreuznach im leichten A-Doppelzweier den vierten Platz.

Auch die Ergebnisse der B-Junioren können sich sehen lassen. Maximiliane Horz ging im Einer an den Start und qualifizierte sich mit einem Start-Ziel-Sieg im Vorlauf klar für das am nächtsen Tag stattfindende Finale. Dort belegte sie einen hervorragenden zweiten Platz und war überglücklich. Zudem war sie auch im Doppelvierer mit Stm. in Renngemeinschaft mit Hanau erfolgreich: An beiden Tagen konnten sie die Konkurrenz klar hinter sich lassen und somit das Rennen für sich entscheiden. Sophia Krause startete im Leichtsgewichts-Einer und sicherte sich im Vorlauf einen zweiten und im Endlauf einen guten dritten Platz.

Sophia Krause (vorne) erzielte einen guten dritten Platz
Sophia Krause (vorne) erzielte einen guten dritten Platz

Phillip Richard ruderte im Achter und im Vierer mit Stm. und belegte in den Endläufen den dritten sowie den fünften Rang. Mit diesen hervorragenden Ergebnissen können die Trainer und Aktiven des Limburger Clubs für Wassersport voll zufrieden sein. Ein weiterer Schritt Richtung Deutsche Meisterschaften ist gemacht. In zwei Wochen wird in Hamburg die letzte Regatta stattfinden, die zur Vorbereitung auf die in fünf Wochen ausgetragenen Deutschen Meisterschaften in Essen dient.

Von Sophia Krause und Simone Kegler