Pfingstregatta, 26./27.05.2012 in Gießen

LCW legt 12 mal am Siegersteg an

Auch in diesem Jahr fand in Gießen wieder die traditionelle Pfingstregatta statt. Der Limburger Club für Wassersport nahm mit verschiedenen Altersklassen sehr erfolgreich an dieser 1.000 m-Regatta teil und brachte 12 Siege mit nach Hause.

Den ersten Sieg konnte Christian Hackenbroch im Einer (B) für sich verbuchen. Kurze Zeit später startete er erneut im Einer, jedoch bei den Leichtgewichten. Dort ruderte er auf den 2. Platz. Die Limburger B-Mädchen starteten ebenso in beiden Gewichtsklassen. Im Doppelzweier siegten Sophia Krause und Lea Emmel vor ihren Vereinskolleginnen Annabell Wilms und Lea Nassal. Auch im Leichtgewichtsrennen gab es wieder das “Limburger Duell”, in dem Sophia Krause und Lea Emmel ihren Bugball vor den anderen 2ern über die Ziellinie schieben konnten.

Bei den A-Junioren ging ersten Tag die Renngemeinschaft mit Alexander Ruffini (LCW) und Dominik Thierbach (Frankfurter RG) an den Start des Rennens im Doppelzweier, wo sie auf die Schwergewichtsskuller trafen. In diesem Lauf starteten auch Yannik von Keitz und Philipp Krekel, beide in den Farben des LCW. Es siegte der Limburger Vereinszweier vor der Renngemeinschaft Limburg/Frankfurt. In der zweiten Abteilung gewann der zweite Vereinszweier des LCW mit Philipp Kappes und Jurek Scheuer sein Rennen ebenfalls.

Yannik von Keitz und Philipp Krekel
Yannik von Keitz und Philipp Krekel

Der Senioren Männer-Leichtgewichtsvierer mit Roman Acht und Johannes Lange (LCW), Michael Etzkern (Mainzer RV) und Claas Mertens (RV Neptun Constanz) hat die Chance auf die Teilnahme bei der diesjährigen WM. Um gemeinsame Rennerfahrungen sammeln zu können starteten auch sie in Gießen – und das sehr erfolgreich: Sie durften sich über einen Sieg freuen und wir wünschen ihnen viel Erfolg bei ihrem Weg zur WM.

Auch am zweiten Renntag startete Christian Hackenbroch im Einer in beiden Gewichtsklassen. Er errang einen Sieg und einen 2. Platz. Der Kinder-Vierer mit Robin Strahl, Robin Weiße, Felix Wüst, Simon Weber und Stm. Alexander Ruffini war auch in Gießen sehr dominant und gewann das Rennen. Die vier Limburger trainieren fleißig für den Bundeswettbewerb und nebenbei noch für den Landesentscheid “Jugend trainiert für Olympia”. Die Mädchen starteten alle im Einer. Dort erreichte Lea Nassal den 2. Platz und Annabell Wilms sicherte sich in ihrer Abteilung den Sieg. Lea Emmel wurde weg Verstoß gegen die Fahrtenordnung von Rennen ausgeschlossen. Dies konnte die junge Limburgerin nicht auf sich sitzen lassen und gewann das Doppelzweier-Rennen mit ihrer Partnerin Lea Nassal.

Lea Emmel und Lea Nassal
Lea Emmel und Lea Nassal

Die Renngemeinschaft der A-Junioren Ruffini/Thierbach startete diesmal auch im Leichtgewichtsrennen, wo sie sicher siegten. Im Schwergewichtsrennen mussten sie erneut gegen den Vereinszweier aus Limburg starten und hatten wieder das Nachsehen. Philipp Krekel und Yannik von Keitz legten wie am Vortag am Siegersteg an. Der zweite Vereinszweier mit Kappes/Scheuer verpasste in der zweiten Abteilung desselben Rennens seinen Sieg knapp und belegte Platz 2.

Von Philipp Krekel und Simone Kegler