Internationale Regatta, 02./03.06.2012 in Sarnen (Schweiz)

Erfolgreicher Test in Sarnen – Acht und Lange weiterhin auf Erfolgskurs

Eine Woche vor dem entscheidenden Qualifikationswettkampf für die U23-Weltmeisterschaft nutzte der Leichtgewichts-Doppelvierer um die LCW-Athleten Roman Acht und Johannes Lange eine internationale Regatta in Sarnen (Schweiz) als abschließenden Testwettkampf. Die Mannschaft, die am kommenden Wochenende in Ratzeburg eine direkte WM-Qualifikation anstrebt, konnte dabei an beiden Wettkampftagen souverän gewinnen.

Doppelsieg in der Schweiz: Michael Etzkorn (Mainz), Johannes Lange (LCW), Claas Mertens (Konstanz) und Roman Acht (LCW)
Doppelsieg in der Schweiz: Michael Etzkorn (Mainz), Johannes Lange (LCW), Claas Mertens (Konstanz) und Roman Acht (LCW)

Am Samstag trat der von Roman Acht als Schlagmann ins Rennen geführte Vierer in der offenen Gewichtsklasse gegen sieben weitere Mannschaften an. Nur ein Boot aus Süddeutschland vermochte dem Tempo der jungen Leichtgewichte zu folgen. “Es war nicht einfach, sich gegen die Schwergewichte durchzusetzen,” sagte Johannes Lange nach dem Rennen, “aber wir haben uns durchgekämpft.” Mit einer Bootslänge Vorsprung gewann schließlich das U23-Quartett. Die weiteren Boote aus der Schweiz und Deutschland kamen mit mehr als 15 Sekunden Rückstand ins Ziel.

Starker Gegenwind stellte die Mannschaft am Sonntag vor eine noch größere Herausforderung, hatten die schwereren Gegner doch einen noch größeren Vorteil. Größter Konkurrent war erneut der Doppelvierer aus Süddeutschland, den die Limburger zusammen mit Claas Meertens (Konstanz) und Michael Etzkorn (Mainz) jedoch über die ganze Strecke hinweg deutlich in Schach halten konnten. “Wir konnten am Sonntagvormittag nochmal in Ruhe an der Technik arbeiten,” sagte anschließend ein zufriedener Roman Acht “das hat uns im Rennen nochmal deutlich nach vorne gebracht.”

Neben den beiden 2.000m-Rennen nutzte die Mannschaft ihre Zeit in der Schweiz zusätzlich zum Training. Optimistisch blicken die beiden von Dietmar Langusch trainierten Domstädter nun in Richtung Wochenende. Nur durch einen Sieg bei der Internationalen Ratzeburger Regatta qualifiziert sich der Vierer direkt für die U23-Weltmeisterschaft, andernfalls wird unter Regie der Bundestrainer eine neue Mannschaft formiert.

Von Kilian Kluge