Langstreckenregatta, 01./02.12.2012 in Dortmund

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, leichtem Gegenwind und nur zu Beginn leichtem Regen fand auf dem Dortmund-Ems-Kanal die zentrale Langstreckenüberprüfung des Deutschen Ruderverbandes statt. Mit am Start waren auch einige Sportler des Limburger Clubs für Wassersport.

Als erstes begaben sich Svenja und Hanna Jonas im Frauen-Zweier ohne Steuermann an den Start der 6.000 Meter langen Strecke. In diesem Rennen wurden die Plätze 9 bis 12 innerhalb nur einer Sekunde entschieden. Das neu gesetzte Limburger Boot konnte offensichtlich noch nicht sein komplettes Potenzial abrufen und überraschte mit dem Ergebnis: Platz 11. Svenja Jonas ruderte im vergangenen Jahr auf der Junioren-WM im Achter für Deutschland und muss jetzt im Seniorenbereich erst Fuß fassen. Ebenfalls bei der WM letzes Jahr vertreten waren die Limburger Leichtgewichte Roman Acht und Johannes Lange. Sie starteten nun beide im Männer-Einer in einem Feld mit 42 Booten und konnten mit Platz 7 (Acht) und 13 (Lange) zufrieden sein. Cara Pakszies erkämpfte im leichten Frauen-Einer im Mittelfeld Platz 12. Matthias Glaser belegte im schweren Männer-Einer den 27. Platz und konnte damit nach seinem Wechsel vom Riemen- in den Skullberich zufrieden sein. Philipp Krekel erreichte im schweren Einer (A-Junioren) Platz 41, Maximiliane Horz bei ihrer ersten Langstrecke im A-Juniorinnen-Bereich Platz 17.

Cara Pakszies im Einer
Cara Pakszies im Einer

In Kürze wird sich der LCW bei den Hessischen Ergometermeisterschaften in Frankfurt unter Beweis stellen. Danach werden die Sportler den Winter nutzen, um sich mit ihren Trainern Dietmar Langusch und Martin Rieche intensiv auf die nächste Saison vorzubereiten.

Von Philipp Krekel / Simone Kegler