43. Großauheimer Kurzstrecken-Regatta, 19./20.09.2015 in Großauheim

LCW: erfolgreiche Probe für Hessenmeisterschaft

Die Rudersaison neigt sich dem Ende zu. Abschließend findet die Hessenmeisterschaft am ersten Oktoberwochenende in Eschwege statt. Das Bestreben des Limburger Clubs für Wassersport (LCW), weiterhin mit an der Spitze im hessischen Rudersport zu stehen, wird dort in Angriff genommen. Dafür wird jetzt bereits fleißig trainiert und geprobt: So auch in Großauheim am vergangenem Samstag.
Jede Altersklasse der Leistungssportler des LCW war vertreten. Zehn Kinderruderer (U15), neun Junioren B (U17), fünf A-Junioren (U19) und auch zwei Senioren (U23) gingen an den Start. Jede Gruppe konnte sich über gelungene Rennen freuen.

Der siegreiche Frauen Doppelvierer (v.l.): drei Kameradinnen aus Hanau und Maximiliane Horz (LCW)
Der siegreiche Frauen Doppelvierer (v.l.): drei Kameradinnen aus Hanau und Maximiliane Horz (LCW) – Bild entstand während des Trainings

Es überzeugte die frisch gebackene Bundessiegerin Hannah Jordan. Mit ihrem Sieg im leichten Mädchen Einer 13 Jahre und jünger sammelt sie eine weitere Medaille. Bisher hat sie kein einziges Rennen in dieser Saison verloren. Die letzte Hürde zu einer „goldenen Saison“ stellt die Hessenmeisterschaft dar. Bei den B-Junioren stach Sarjana Klamp hervor. Ihre 100% Siegesquote an diesem Wettkampftag stellt keine Seltenheit dar. Im Einer und im Doppelzweier mit ihrer Vereinskollegin Hannah Nuhn konnte sie sich ganz nach vorne schieben. Drei Siege verdankt der LCW den A-Junioren Annalisa Thorn, Lena Fritz, Simon Schmitt und Tom Hinrichs. Im gemischten Vierer waren sie nicht zu schlagen. Ebenso in den jeweiligen Doppelzweiern. Zwar verfügt der LCW im Moment über eine geringe Anzahl an Sportlern im Seniorenbereich, aber der Erfolg bleibt deshalb nicht aus: Maximiliane Horz ist siegreich im Frauen Doppelvierer mit ihren Partnerinnen aus Hanau.

Dabei ist dies nur ein kleiner Überblick über eine großartige Leistung der knapp 30 Sportler. Hinzu kommen weitere gute Platzierungen.

Der LCW startete nur am Samstag. Die Vorbereitung auf Eschwege steht im Vordergrund. Ein freier Sonntag entlastet und bietet Möglichkeit zum Regenerieren. Die 500 Meter Strecke in Großauheim umfasst nur die Hälfte von dem, was auf der 1000 Meter Strecke in Eschwege in 2 Wochen gefordert wird. Es gilt die Auffälligkeiten des Wettkampftages in Großauheim zu analysieren und im letzten Schliff zu optimieren. Doch der Erfolg in Großauheim lässt Mut und Optimismus in den Reihen des Limburger Clubs für Wassersport wachsen.

Von Elias Sehr