Bundeswettbewerb der Kinderruderer (U15), 30.06.-02.07.2017 in Brandenburg

Am ersten Ferienwochenende fand der Bundeswettbewerb für Jungen und Mädchen im Rudern in Brandenburg an der Havel statt. Für diesen wichtigen Wettkampf hatten sich 13 Kinder des Limburger Clubs für Wassersport qualifiziert. In verschiedenen Bootsklassen gingen sie freitags über die Langstrecke von 3000m an den Start. Die Platzierung, die sie dort erreichten, bestimmte, in welchem Finale sie sonntags schließlich die 1000m absolvieren mussten.

Als erstes Limburger Boot startete der Vierer mit Moritz Hahnefeld, Johanna Doß, Leona Nettesheim, Michele Neukirch und Steuermann Kilian Scharbach. Auf Grund des starken Windes und der hohen Wellen reichte ihre über die Langstrecke erruderte Zeit nur für einen Startplatz im D-Finale. Dort bewiesen sie ihr Können über die 1000m und wurden mit der Silbermedaille belohnt.

Das jüngste Limburger Boot mit Henriette Hackenbroch, Lara Habscheid, Maura Viehmann, Tabea Sohr und Steuerfrau Floriane Höhler konnte sich durch eine gute Leistung über die 3000m für das B-Finale am Sonntag qualifizieren. Dort konnten sie ihre Leistung nicht vollständig abrufen, sodass es am Ende bloß für den sechsten Platz reichte. Mit diesem Ergebnis befindet sich die junge Mannschaft unter den zwölf schnellsten Vierern ihrer Altersklasse.

Konstantin Waldecker und Remi Tremolieres starteten im leichten Jungen Doppelzweier. Während der Langstrecke hatten sie mit Wind und Wellen zu kämpfen, sodass ihr Ergebnis dort einen Startplatz im C-Finale bedeutete. Über die 1000m zeigte die Mannschaft ein gutes Rennen und verpasste nur knapp den zweiten Platz.

Lena Bendel vertrat die Farben des Limburger Clubs für Wassersport im leichten Einer. Für ihre gute Leistung über die Langstrecke wurde sie mit einem Startplatz im B-Finale belohnt. Dort musste sie ihre starken Konkurrentinnen an sich vorbei ziehen lassen und überquerte als sechste die Ziellinie. Damit befindet sich Lena unter den zwölf schnellsten Einerfahrerinnen Deutschlands in ihrer Altersklasse.

Betreut wurden die Sportler von ihren Trainerinnen Anna-Lisa Thorn und Maike Ranglack. Trotz schwieriger Wetterbedingungen zeigten die Aktiven gute Leistungen und können nun in ihre wohlverdiente Sommerpause gehen.

Von Henriette Hackenbroch und Tabea Sohr

Kommentare sind abgeschaltet.