Hessenmeisterschaft, 05.10.2013 in Eschwege

Überflieger Philipp Richard

Sieben Hessenmeistertitel verbuchte der Limburger Club für Wassersport für sich am Wochenende auf den Landesmeisterschaften in Eschwege. Auf der 1000 Meter langen Strecke kämpften Kinder, Junioren und Senioren um die Podestplätze.

Für Philipp Richard bildete dieses Wochenende den Abschluss einer glorreichen Saison: Nach seinem Erfolg beim Baltic-Cup in St. Petersburg vergangene Woche waren drei Hessenmeistertitel für ihn die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Im Riemenvierer ohne Steuermann in der Altersklasse der Junioren-A ruderte er mit Christian Hackenbroch, Elias Sehr und Phlipp Krekel auf den Goldmedaillenrang. Zudem gingen Phlipp Richard und Elias Sehr im Doppelzweier an den Start und überquerten die Ziellinie als Erste. Doch dies schien Phlipp Richard nicht zu reichen. Kurze Zeit später erruderte er den nächsten Hessenmeistertitel gemeinsam mit Philipp Krekel im Zweier ohne. Einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg machte für ihn die 100-Prozent-Quote perfekt.

Foto (in blau): Elias Sehr und Philipp Richard als Sieger im Doppelzweier
Foto (in blau): Elias Sehr und Philipp Richard als Sieger im Doppelzweier

Ihnen gleich machten es Simon Weber und Felix Wüst, die ihren Gegnern im Zweier ohne der B- Junioren keine Chance ließen: Mit einem beherztem Endspurt setzten sie sich letzten Endes eineinhalb Bootslängen vom Rest des Feldes ab und holten die nächste Goldmedaille nach Limburg. Für Nils Krause und Robin Strahl, die im Leichtgewichts-Doppelzweier der B-Junioren um den Hessenmeistertitel kämpften, hieß es noch einmal, ihr Rudertalent unter Beweis zu stellen und somit ihre erste Saison in dieser Altersklasse erfolgreich abzuschließen. Dies gelang den beiden ohne Probleme. Schon nach der ersten Streckenhälfte in Führung liegend, konnten sie sich von den Gegnern absetzen, um wenig später auf die oberste Stufe des Siegertreppchens zu steigen.

Im Doppelzweier der Seniorinnen B wurden Maximiliane Horz und Cara Pakszies mit der Goldmedaille gekrönt. Den siebten Hessenmeistertitel holte Sophia Krause im Doppelvierer der A-Juniorinnen. Die Renngemeinschaft mit Hanau lieferte sich ein spannendes Rennen mit ihren Gegnern, das sie schließlich für sich entschied. Hessischer Vizemeister wurde Johannes Lange gleich zwei Mal. Sowohl im leichten als auch im schweren Senioren-B Einer musste er sich knapp geschlagen geben.

Die gleiche Platzierung erreichten Katharina Platen, Sarjana Klamp, Elisa Born, Maike Ranglack und Steuermann Moritz Krause im Doppelvierer der 13/14-Jährigen, Simon Schmitt, Moritz Nuhn, Nick Gehlen und Steuermann Luca Muth im leichten B-Junioren Vierer, Hannah Nuhn und Sarjana Klamp im Doppelzweier der Altersklasse 12/13 Jahre und Moritz Krekel, Christian Hackenbroch, Felix Wüst und Simon Weber im „Vierer ohne“.

Mit Bronze gekrönt wurden folgende Ruderer: Luca Muth, Yannik Noah Klein, Paul Zell, Felix Hackenbroch, Moritz Krause, Hannah Nuhn, Maximiliane Horz, Falk Hantl, Matthias Glaser, Johannes Lange, Christian Hackenbroch, Moritz Krekel, Sarjana Klamp, Leonard Kosmol, Katharina Platen, Marius Muth, Florian Bendel und Cara Pakszies.

22 Podestplatzierungen, darunter 7 Goldmedaillen – so die Bilanz der diesjährigen Hessenmeisterschaften. Für viele war es die letzte Regatta, bevor es in die nächsthöhere Altersklasse geht. Der Limburger Club für Wassersport ist außerdem stolz darauf, nach vielen Jahren wieder einen reinen Junioren-B Vereinsachter aufstellen zu können. Dieser wird demnächst in Münster auf den Deutschen Sprintmeisterschaften die Limburger Farben hoffentlich erfolgreich vertreten.

[Quelle: 08.10.13 Sophia Krause]