Internationale DRV-Regatta, 17./18.05.2014 in Duisburg

Limburger Ruderer brillieren in Duisburg

Roman Acht, Johannes Lange und Cara Pakszies zeigen ihr Können auf der internationalem Wedau Regatta

Der nächste Halt des Limburger Saison-Zuges hieß internationale Wedau Regatta in Duisburg. Hier zeigten die LCW-Aktiven Roman Acht, Johannes Lange und Cara Pakszies ihr Können auf der 2000m Regatta-Strecke im U23-Bereich.

v. li.: Johannes Lange, Cara Pakszies und Roman Acht (Foto von Pascal Ludwig)
v. li.: Johannes Lange, Cara Pakszies und Roman Acht (Foto von Pascal Ludwig)

Johannes Lange und sein Zweier-Partner aus Mainz standen vor der Regatta unter Druck, da die vergangenen Ergebnisse nicht den selbst gesetzten Zielen entsprachen. Davon gelähmt konnten beide am Samstag in ihrem Finallauf nicht ihr aktuelles Leistungsvermögen abrufen und mussten sich Gegnern aus Portugal und Deutschland geschlagen geben.

Ein ganz anderes Bild zeigte sich am Sonntag. Hier ruderten die Leichtgewichte befreit im Zweier-ohne auf und konnten die Gegner des Vortages hinter sich lassen. „Zum ersten Mal haben wir es geschafft, von Anfang bis Ende des Rennens gemeinsam durchzuschieben und den Schlag zu treffen. Das war das bisher beste Rennen der Saison“, sagte Lange nach dem Rennen.

Cara Pakszies belegte in ihren Rennen im leichten Frauen-Einer jeweils den 5. und den 3. Platz. An beiden Tagen hatte sie mit ihrer alt bekannten Startschwäche zu kämpfen. Besonders aber am zweiten Tag wuchsen ihr auf den zweiten 1000 Metern Flügel und sie konnte so zum ersten Mal nationale Konkurrentinnen hinter sich lassen, an denen sie sich bisher die Zähne ausgebissen hatte.

Roman Acht wurde vom U23. Bundestrainer am Samstag im leichten Doppelzweier gesetzt. Er und sein Zweier-Partner aus Krefeld konnten ihre Aufgabe, schnellstes deutsches Boot zu werden, durch dem 3.Platz im Endlauf souverän erfüllen.

Am zweiten Renntag wurde ein anderer Zweier ausprobiert, daher konnte Roman seine Einer-Fähigkeiten beweisen. Er gewann mit großem Abstand vor dem internationalen Feld.
Alle drei Limburger Elite-Ruderer sind nach den gezeigten Saisonleistungen für die zweite Kleinbootüberprüfung in Köln eingeladen. Nach diesen Ergebnissen werden dann die Boote für die U23-Weltmeisterschaften gesetzt werden.

Von Cara Pakszies und Roman Acht