Internationale Juniorenregatta, 06./07.05.2017 in München

LCW bei der Regatta München 2017

Am ersten Wochenende im Mai, dem sechsten und siebten Mai, fand in München auf der Regattastrecke bei Oberschleißheim die alljährliche internationale Juniorenregatta statt. Dies bedeutet für A- und B-Junioren eine Leistungsbestimmung innerhalb Deutschlands über 2000 (A) und 1500 (B) Meter.

Der momentan einzige Junior A des Limburger Clubs für Wassersport, Jakob Stalf, wurde bereits im Voraus im Rahmen des Südteams aufgrund seiner Leistung in den Zweiten Achter der Regionalgruppe gesetzt. Dies hielt Stalf und seine Teamkollegen aber nicht davon ab, den vermeidlich stärkeren Achtern im Vorlauf ordentlich auf der Nase herum zu tanzen. Im Vorlauf hielten sie bis zur Endphase grandios dagegen, mussten sich dann aber der Stärke der anderen Achter geschlagen geben und rutschten sehr knapp in das zweite Finale. In eben diesem zweiten Finale zeigten sie erneut ihr können und fuhren einen haushohen Sieg über den zweiten Achter der Regionalgruppe West und eine weitere deutsche Renngemeinschaft ein.

Die siegreichen Limburger von l.n.r.: Emma Tremolieres, Mark Hinrichs und Chiara Neukirch

Bei den B-Junioren konnte Maximilian Krause samstags bei den leichten Junioren überzeugen und sicherte sich hier im Einer einen Sieg mit „Wasser dazwischen“, also einen Sieg mit etwas größerem Abstand. Sonntags stand für Krause dann der Schwere Junior Einer auf dem Plan und auch hier zeigte er sein Talent und gewann, wenn auch knapper als am Vortag. Mark Hinrichs errang sonntags mit einem Ruderer aus Weilburg den ersten Platz im Doppelzweier der Junioren B und einige Zeit später zeigte Hinrichs sich mit seinen Ruderkollegen Florian Bendel, Maximilian Schultheis (Weilburg), Maximilian Krause und Steuerfrau Emma Tremolieres im gesteuerten Doppelvierer erneut auf dem Wasser und musste sich von einer Passauer Renngemeinschaft geschlagen auf Platz Zwei begeben. Emma Tremolieres zeigte sich im Leichten Einer der Juniorinnen und fuhr hier samstags ein sehr gutes Rennen, indem sie sich sehr früh absetzte und jeden Versuch ihrer Gegnerinnen abwehrte und souverän gewann. Des einen Glück ist für gewöhnlich des anderen Leid und so startete im gleichen Rennen Carla Scharrbach, die leider nicht gut ins Rennen fand und letztendlich auf einem fünften Platz nach ihrer Trainingspartnerin ins Ziel kam. Hannah Jordan startete ebenfalls bei den Juniorinnen im leichten Einer und bekam einen besonders schweren Lauf ab, der ihr einiges abverlangte, und trotzdem konnte sie sich nicht ganz beweisen und fuhr auf einen erkämpften fünften Platz. Bei den schweren Juniorinnen konnte Chiara Neukirch ihren Lauf am Sonntag gewinnen, bei strömendem Regen drückte sie ihrem Lauf ihren Stempel auf und gewann. Johannes Hackenbroch kämpfte mit den Bedingungen am Sonntag, der strömende Regen machten dem Sportler zu schaffen und so konnte er sein Rennen nur auf dem vierten Platz beenden, weit unter seinen Möglichkeiten.

Für die Trainer Patrick Möbs und Martin Rieche heißt es nun aus den Ergebnissen die richtigen Schlüsse zu ziehen um dann in zwei Wochen in Köln auf der Juniorenregatta sich erneut zu präsentieren.

Von Tom Hinrichs

Kommentare sind abgeschaltet.