Juniorenregatta, 20./21.05.2017 in Köln

Krauses Höhenflug

Die Junioren A (U19) und B (U17) des Limburger Clubs für Wassersport (LCW) erbrachten am 20./21.05. im Rahmen der Kölner Juniorenregatta beachtliche Leistungen: Insgesamt 5 Siege wurden errungen. Ein herausragendes Ergebnis erzielte Maximilian Krause mit einem Doppelsieg in einem 47 Boote Feld.

In der Ruderszene der Junioren wird es so langsam richtig heiß und das liegt nicht an den sommerlichen Temperaturen. Die Hälfte der Hauptsaison ist bereits verstrichen und es steht nur noch wenig Zeit zur Vorbereitung zur Verfügung, bis das Startsignal in Hamburg (Nationale Rangliste) und in München (Deutsche Jahrgangsmeisterschaften) ertönt. Die Ergebnisse der vergangenen Kölner Juniorenregatta werden von den Trainern genutzt, um zu beurteilen, wie sich ihre Aktiven im nationalen Vergleich positionieren und in welchen Mannschaften sie in welchen Disziplinen die besten Chancen für die bevorstehenden Wettkämpfe haben könnten. Diese Aufgabe kommt nun auf die Trainer der Junioren des LCW, Martin Rieche, Patrick Möbs und Luca Muth, zu. In Köln zeigte ihre achtköpfige Gruppe gute Ergebnisse.

Der A-Junior Jakob Stalf trat im Rahmen des Südteams an beiden Tagen in einem Vierer ohne Steuermann an. Für ihn galt es mit seiner Mannschaft die olympische Distanz von 2.000 Metern zu bewältigen. Sie ließen ihrer Konkurrenz keine Chance und überzeugten an beiden Tagen mit Start–Ziel–Siegen. Mit seinem Zweier Ohne Partner aus Wetzlar erreichte Stalf am Vortag einen dritten Platz, sodass sie am „Finaltag“ in der zweiten Abteilung starteten. Nach diesem Rennen konnte sich das Duo die Goldmedaille am Siegersteg abholen. Die Ergebnisse geben Selbstvertrauen für die bevorstehende Regatta in Hamburg, in welcher es im Rahmen der Nationalen Rangliste auch um die Qualifikation für die Junioren Weltmeisterschaft geht. Dort müssen sie allerdings mit einer stärkeren Konkurrenz rechnen, denn einige Mannschaften waren nicht in Köln vertreten, um an der Junioren Europameisterschaft in Krefeld teilzunehmen die am gleichen Wochenende stattfand. Doch auf eben diese Athleten wird man in Hamburg wieder treffen.

Maximilian Krause mit seiner Goldmedaille im Einer

Auch die B–Junioren des LCW zeigten Rudern auf hohem Niveau. So beispielsweise der Achter, in welchem Mark Hinrichs, Florian Bendel, Maximilian Krause und Moritz Krause (Steuermann) an beiden Tagen in Renngemeinschaft mit Weilburg und Frankfurt vertreten waren. Die Mannschaft hatte in Köln ihr Debüt, aber sie wollten hoch hinaus: Es entwickelte sich an beiden Tagen ein spannendes Duell mit dem Achter aus Hamburg und dem des Teams „Nord–West“, welche beide erfahrungsgemäß immer sehr stark besetzt sind. Schlussendlich mussten die Hessen den Hamburgern den Vortritt überlassen, jedoch schlugen sie das Regionalteam „Nord-West“. Mit diesem Ergebnis sind alle angesichts der wenigen Trainingskilometer überaus zufrieden.
In einem außerordentlich starken Trainingszustand befindet sich aktuell Maximilian Krause. Neben seinen Rennen im Achter, absolvierte der junge Athlet weitere zwei Rennen an diesem Wochenende im Junioren B Einer der Leichtgewichte. Dafür darf er die Grenze von 65 Kilogramm nicht überschreiten. Erwähnenswert ist, dass in diesem Rennen weitere 46 Boote gemeldet haben und dieses Rennen damit das zahlenreichste der Regatta darstellte. Krause gewann das Rennen des Vortages, sodass er am Sonntag auf 5 weitere Sieger des Vortages traf. Gnadenlos trieb er seine Bugspitze jeden Schlag weiter weg vom Feld und siegte ein zweites Mal. „Ich bin sehr zufrieden mit diesem Wochenende. Zum einen neue Erfahrungen gemacht zu haben, immerhin bin ich samstags mein erstes Rennen in einem Achter gefahren, aber auch mein gutes Ergebnis im Einer, stimmen mich zuversichtlich, was den nächsten Wettkampf in Hamburg angeht“, so reflektiert Krause seine Leistungen des Wochenendes.

Weitere Ergebnisse:
Chiara Neukirch im Juniorinnen B Doppelzweier (in Renngemeinschaft mit Frankfurt): 2. Platz
Hannah Jordan und Carla Scharbach im Juniorinnen B Leichtsgewichtsdoppelzweier: 4. Platz
Emma Tremolieres im Juniorinnen B Leichtgewichtseiner: 4. Platz (Samstag) / 2. Platz (Sonntag)
Hannah Jordan im Juniorinnen B Leichtgewichtseiner: 4. Platz
Carla Scharbach im Juniorinnen B Leichtsgewichtseiner: 2. Platz
Chiara Neukirch im Juniorinnen B Einer: 4. Platz

Die Leistungssportler nutzen nun das lange Wochenende, damit sich Renngemeinschaften treffen können, um sich gemeinsam optimal auf die Regatta in Hamburg vorzubereiten, welche bereits am ersten Juniwochenende stattfindet.

Von Elias Sehr

Kommentare sind abgeschaltet.