Kurzstreckenregatta, 07-08.09.2013 in Limburg

Ruderwettkämpfe im Schatten der Dietkirchener Basilika

Traditionell bedeutet das erste Septemberwochenende für die Limburger Ruderer: Heimregatta, ein Sprint über 500 m, der hohe Ansprüche an Technik und Sportlichkeit stellt. Für das alljährliche, treue Publikum und auch für die Sportler ergab sich dieses Mal allerdings eine Änderung. Aufgrund der Arbeiten für die neue Autobahnbrücke in Limburg musste die Regattastrecke in diesem Jahr nach Dietkirchen verlegt werden. Dies wird auch für die nächsten Jahren gelten. Nahe der Lahnbrücke konnten die Einrichtungen des Verschönerungsvereins genutzt werden, der LCW dankt herzlich dafür!

Foto (von Krause): der Limburger Junioren-Achter in action.
Foto (von Krause): der Limburger Junioren-Achter in action.

Etwa 1.000 Boote, d.h. verschiedene Rennklassen aus ganz Deutschland waren für das Wochenende gemeldet, was von den Organisatoren eine Meisterleistung erforderte. Ein abwechslungsreiches Programm boten Kinder, die ihre ersten Siege feierten ebenso wie Kaderangehörige der deutschen Nationalmannschaft und 75-jährige Masters. Für die Zuschauer stellte sich ein eindeutiger Vorteil der neuen Strecke heraus: Von der Fußgängerbrücke aus konnte die gesamte Regattastrecke überblickt und die Ruderer durch lautes Anfeuern quasi ins nahe Ziel getragen werden.

Es gab nicht nur beim Wetter sonnige Momente sondern auch für die zahlreich aus ganz Deutschland angereisten Sportler, sie feierten einige Erfolge. In Riemen- und Skullbooten, vom Einer über den Zweier und den Vierer bis hin zum Achter bewiesen die Ruderer ihr Können. Der Limburger Club für Wassersport erreichte 55 Siege. Mit einer hundertprozentigen Erfolgsquote konnte alleine Christian Hackenbroch acht „Radaddelchen“ (Medaillen) erlangen. Die meisten Siege erzielte der Koblenzer Ruderclub Rhenania. Er gewann mit knappem Vorsprung vor dem Weilburger Ruderverein den Pokal für den erfolgreichsten auswärtigen Verein.

Die Limburger Herbstregatta bot den Ruderern und den Zuschauer sowie den zahlreichen ehrenamtlichen Helfer trotz der ungewohnten Umgebung viel Freude und so kann der Limburger Club für Wassersport wieder einmal auf eine gelungene Regatta zurückblicken.
Ein großes Bravo gilt den „Regattaneulingen“ des LCW, die ihren ersten Sieg errudern konnten: Chiara Schneider, Moritz Krause, Marius Muth und Falk Hantl.
Das Gesamtergebnis der Limburger Regatta finden sie unter: http://www.lcw-limburg.de; Fotos sind unter dem folgenden Link zu finden: http://www.robotic-air.de/gallerie-limburger-regatta-2013.html

(von Sophia Krause und Maximiliane Horz)