LCW unterwegs in München und Gent, am 07./08.05.2016

Am Vergangenen Wochenende, 07.05. & 08.05.2016, waren die Ruderer des Limburger Clubs für Wassersport auf den Regattaplätzen in Deutschland und Belgien unterwegs.

Die Limburger Farben hat in Gent Sophia Krause vertreten – und dies mit Erfolg! Mit ihrer Zweierpartnerin Kathrin Morbe aus Trier startete sie bei den leichten Seniorinnen im Doppelzweier. Die beiden wurden eine Woche zuvor frisch zusammengesetzt und zeigten auch nach wenigen Trainingskilometern schon eine sehr gute Leistung. Nachdem sie sich Sonntag vormittags über einen zweiten Platz im Vorlauf für das am Nachmittag stattfindende A-Finale qualifizierten, hielten sie sich als Team im Schatten auf und bereiteten sich vor gegen die vor allem starke nationale aber auch internationale Konkurrenz anzutreten. Im A-Finale konnten sie dann mit einem Sieg für das Duo Krause/Morbe überzeugen und ließen die eingefahrenen Zweier hinter sich.

Auch in München ging es hoch her. Nachdem Nils Krause im Vorlauf am Samstagmorgen anfangs beherzt losgefahren war, musste er einen seiner Gegner ziehen lassen und erruderte sich einen starken zweiten Platzt im großen Feld des A-Junioren Einers. Nachmittags konnte er leider seine gute Verfassung durch Wind und Welle nicht erneut zeigen und erreichte einen sechsten Platz im B-Finale.

Auch auf die 2000 Meter Distanz wagte sich Tom Hinrichs mit seinem Partner Yannick Burg aus Frankfurt im ungesteuerten Riemenzweier der A-Junioren. Nach einem Vorlaufsieg gegen Ruderer aus Halle, Mainz, Leipzig, Lübeck, Nürtingen und Frankreich qualifizierten sie sich für das A-Finale. Sie hatten ebenfalls ihre Schwierigkeiten mit den Bedingungen, konnten aber trotzdem am führenden Feld Anschluss halten und erzielten einen fünften Platz.

Simon Schmitt ging unter der glühenden Hitze der Sonntagmittagssonne im leichtgewichts Junioren A Einer an den Start und bezwang im ungesetzten Lauf seine Gegner mit einem klassischen Start-Ziel-Sieg und durfte sich somit seine verdiente Medaille am Siegersteg abholen.

Ebenfalls am Sonntag fuhren Felix Hackenbroch und Jakob Stalf im Junioren A “Vierer ohne” mit Ruderern aus Frankfurt in einem kämpferischen Rennen auf einen starken zweiten Platz. Auch später im Riemzweier gaben sie noch einmal alles und kamen ebenfalls als zweite ins Ziel.

Bei den Juniorinnen B startete Hannah Nuhn über die Distanz von 1500 Metern an beiden Tagen im Juniorinnen Doppelvierer mit Ruderinnen aus Hanau. Nachdem sie am Samstag mit einem Klasse Rennen einen deutlichen Sieg erringen konnten, mussten sie sonntags gegen die stärksten Boote aus den anderen Läufen antreten und erreichten hier einen vierten Platz.

Sarjana Klamp startete auch bei den Juniorinnen B im Doppelvierer, erreichte aber über einen dritten Platz samstags den schwächeren Lauf am Sonntag, konnte hier aber mit einem Sieg liegengelassenes wieder gutmachen. Ähnlich erging es ihr im Einer der schweren Juniorinnen. Da sie mit Problemen am Samstag Dritte wurde, erzielte sie sonntags auch im einer den ersten Platz im zweiten gesetzten Lauf.

Mathilde Tremolierès startete im leichten einer der 15/16-Jährigen B-Juniorinnen und konnte hier samstags einen vierten Platz ergattern. Da für sonntags eine ihrer Gegnerinnen abgemeldet hatte, rutschte sie in das erste Finale. Hier kam sie nur ganz knapp hinter der Zweitplazierten ins Ziel.

Das junge und erst kurzzeitig riemende Duo aus Florian Bendel und Mark Hinrichs hatten auf der Olympiabahn in Oberschleißheim am Samstagnachmittag noch ihre technischen Schwierigkeiten und erzielten so nur einen vierten Platz. Konnten aber Tags darauf im zweiten Lauf mit einem zweiten Platz ein besseres Rennen fahren.

Für die B- & A-Junioren steht nun ein entspannteres Wochenende mit Training für die Regatten in Köln und in Kassel bevor. Dabei werden sie von ihren Trainern Matthias Glaser und Martin Rieche betreut. Zudem kommt die gesamte Clubfamilie am Pfingstmontag zum Familienrudertag / Tag der offenen Tür am Bootshaus zusammen. Sophia Krause wir in zwei Wochen gemeinsam mit elf anderen Seniorinnen an einer Rangliste der leichten U23 Skullerinnen in Hamburg teilnehmen, die anhand der Ergebnisse der Kleinbootmeisterschaft und des vergangenen Wochenendes ausgewählt wurden.

Von Tom Hinrichs