Limburger Kurzstreckenregatta, 06.-07.09.2014 in Limburg

LCW wird (auch) Sieger der Herzen

“L” für die Liebe zur Pünktlichkeit, “C” für die “cnochenharte” Rennvorbereitung und “W” für die Wasserbeherrschung – um diesen Ruf hat sich der Limburger Club für Wassersport (kurz: LCW) am letzten Wochenende erneut verdient gemacht.

Masters-Männer-Achter mit v. l. Stf. Sigrid van Nahmen, Ulrich Hecklemann, Lothar Rompel, Dr. Klaus Schuy, Ernst Pawlowsky, Dr. Christoph Mehlmann, Werner Gläser, Ulrich Arhelger und Reiner Stein.
Masters-Männer-Achter mit v. l. Stf. Sigrid van Nahmen, Ulrich Hecklemann, Lothar Rompel, Dr. Klaus Schuy, Ernst Pawlowsky, Dr. Christoph Mehlmann, Werner Gläser, Ulrich Arhelger und Reiner Stein.

Am 6. und 7. September wurde vom Limburger Club für Wassersport wie jedes Jahr die “Limburger Ruderregatta” ausgerichtet. Auf Grund der bislang andauernden Umbaumaßnahmen an der Autobahnbrücke musste die 500-Meter-Kurzstrecke wie im Jahr zuvor in Dietkirchen zurückgelegt werden. Circa 30 Vereine aus dem näheren Umkreis, aber auch vereinzelte aus beispielsweise Hamburg oder Bonn, wollten es sich nicht nehmen lassen, ihre neuen Aktiven mit ersten Rennerfahrungen zu versehen oder auch routinierte Rennruderer des Kinder-, Junior- und Senior- bis hin zu Aktiven des Masterbereiches dort ein wenig spurten zu lassen.

Mit insgesamt 108 Siegen präsentierte sich der LCW sehr erfolgreich. Die folgenden Limburger Athleten gaben in ihren Rennen den Ton an.
6 Siege: Rebecca Maria Will
5 Siege: Falk Hantl, Christoph Sohr, Rebecca Maria Will, Klaus Schuy, Werner Gläser
4 Siege: Sarjana Klamp, Nils Krause, Birger Scheuer, Manfred Wüst, Holger Will
3 Siege: Florian Bendel, Hannah Nuhn, Sophia Krause, Ulrich Heckelmann, Sigrid van Nahmen, Lothar Rompel
2 Siege: Maximilian Krause, Maximilian Peters, Moritz Krause, Maximiliane Horz, Lena Fritz, Larissa Pill, Anna-Lisa Thorn, Thomas Sobanski, Christoph Bendel, Oliver Muth, Jutta Will, Markus Eckel
1 Sieg: Anteus Hallaschka, Nelly Meurer, Chiara Neukirch, Johannes Christoph Hackenbroch, Lea Nassal, Annabell Willms, Simon Weber, Robin Strahl, Simon Schmitt, Moritz Nuhn, Luca Muth, Fabio Schneider, Nick Gehlen, Samuel Schäfer, Christian Hackenbroch, Felix Hackenbroch, Tom Hinrichs, Paul Zell, Manfred Hopf, Angela Hallaschka und Simone Haubrich
Den Pokal für den erfolgreichsten auswärtigen Verein erruderte derweil die Rudergesellschaft Speyer.

Neueinsteiger des LCW, wie der A-Junior Mark Buttgereit, sammelten übrigens erste Rennerfahrung und alte Hasen des Rennruderns, wie die Masters-Ruderin Sigrid van Nahmen strichen sich noch ein paar letzte Siege aufs Kerbholz. Letztere machte gar ihre persönliche Siegeszahl von 50 LCW-Siegen komplett.

Die Regatta verlief, eventuell wegen des im Vergleich zum Vorjahr um circa 200 Meldungen ärmeren Meldeergebnisses, fast ohne Rennverzögerungen. Dies ist durchaus untypisch für kleine Vereinsregatten im Rudersport und lässt sich auf eine besonders gute Organisation vonseiten der Regattaleitung und einer gewissen von den auswärtigen Vereinen gewonnenen Routine im Umgang mit den Dietkirchener Gegebenheiten zurückführen. Einige auswärtige Vereine bedankten sich sogar noch einmal offiziell beim Limburger Vorstand, für eine sehr gelungene und souverän organisierte Regatta.
Alles in allem stehen dem Verein daher also noch viele weitere gut besuchte “Limburger Ruderregatten” und den Aktiven der Trainer Dietmar Langusch, Pascal Ludwig, Matthias Glaser, Elias Sehr, Annabell Willms, Christoph Sohr und Philipp Krekel erfolgreiche Teilnahmen an den “Landesmeisterschaften Hessen” in Eschwege im Oktober bevor.

Von Nick Gehlen