Pfingstregatta, 19./20.05.2018 in Gießen

Nachwuchstalente machen in Gießen auf sich aufmerksam

Am Pfingstwochenende fand in Gießen auf der Lahn die alljährliche Gießener Pfingstregatta statt bei der der Limburger Club für Wassersport erneut vertreten war. Gewohnt vom eigenen Lahnabschnitt in Limburg war das Gewässer für die angereisten Sportler keine komplett neue Erfahrung. Die Kindertruppe und einige B-Junioren der Domstadt stellten sich der 1000m langen Strecke sehr erfolgreich. Leider kamen an diesem Wochenende weniger Rennen zustande und so konnte nicht jeder die geplanten Umfänge fahren.

Samstags konnte bei angenehmen Temperaturen Philipp Lanwert im Einer der Jungen 13 und 14 Jahre das Rennen für sich entscheiden. Lanwert setzte somit seine Medaillenjagd nach Mannheim und Offenbach weiter fort. Moritz Hahnefeld und Erik Heydemann fuhren mit zwei Ruderern aus Hanau erfolgreich im Doppelvierer der B-Junioren über die Ziellinie und transportierten so deren Steuerfrau Leona Nettesheim zum ersten Sieg des Tages der B-Juniorengruppe.

Remi Tremolieres und Konstantin Waldecker fuhren weit vor der Konkurrenz

Deutlich hervorzuheben sind die Leistungen von Remi Tremolieres und Konstantin Waldecker, die im leichten Doppelzweier der Jungen 13 und 14 Jahre quasi ein nur 500m langes Rennen fuhren, weil sie sich bis dahin bereits einen so großen Vorsprung erarbeitet hatten, dass ihnen der Sieg nicht mehr genommen werden konnte. Das dominierende Duo setzte sich in der selben Altersklasse auch mit einem überragendem Vorsprung bei den schweren durch und holte sich die zweite Medaille am Samstag. Dieser Doppelzweier wirkt bei seiner Konkurrenz deutlich unterfordert, da diese Saison kein Rennen für das dominierende Duo wirklich auf einen Bugball an Bugball Kampf hinauslief.

Am Sonntag starteten die Limburger erneut nach Gießen. Wie am Vortag war der Doppelvierer der B-Junioren ein Erfolgsgarant und bescherte den Ruderern aus Hanau, sowie Erik Heydemann, Moritz Hahnefeld und Steuerfrau Leona Nettesheim eine weitere Medaille. Ebenfalls konnte sich Tabea Sohr im leichten Einer der Mädchen 13 Jahre einen Sieg über die kurvige Strecke auf der Lahn sichern. Aufgrund des Mangels an Gegnern konnte sie nur am Sonntag starten.

Darüber hinaus konnten sich erneut Konstantin Waldecker und Remi Tremolieres im Doppelzweier der 13 und 14 jährigen Jungs bei den Leichten als auch den Schweren eine Medaille am Siegersteg abholen. Beide male spielte das dominante Duo ihre Stärken aus und so konnten sie ihre Gegner wieder um Längen hinter sich lassen. Tremolieres und Waldecker werden sich weiterhin bestens in Limburg vorbereiten um ihre Gegner auch weiterhin ganz nach hinten in ihren Schatten stellen zu können. Trainer Yannik Klein beurteilt die Situation der beiden wie folgt: “Ich wünsche mir für die Beiden endlich mal eine echte Rennsituation, denn sie haben sich bis jetzt noch nicht völlig an ihr Limit bringen müssen.”

Die Kinder werden sich jetzt in den kommenden Tagen auf den Landesentscheid in Kassel vorbereiten, der darüber entscheiden wird, wer zum Bundesentscheid nach München fahren darf, um für das Land Hessen zu fahren. Die Trainer Yannik Klein und Felix Wüst sind zuversichtlich und freuen sich auf das kommende Ereignis. Die B-Junioren werden sich mit Trainer Tom Hinrichs auf die nächste Regatta in Hamburg vorbereiten.

Von Tom Hinrichs