HRV Skitrainingslager 2015/2016

Wie jedes Jahr machte sich eine Delegation des Hessischen Ruderverbandes nach Radstadt auf, um hier eine Woche lang auf Langlaufskiern in der klassischen oder skating Variante ihre Ausdauer zu verbessern. Vom 26.12.2015 bis zum 03.01.2016 fand dieses Trainingslager statt. Teilnehmen durften die viel versprechensten Ruderer Hessens in ihrer jeweiligen Altersklasse.

20151226_radstadt

Aus Limburg fuhren Nils Krause, Patrick Möbs, Felix Hackenbroch, Jakob Stalf, Felix Wüst und Tom Hinrichs mit. Sie alle gehören der Altersklasse A der schweren Junioren an. Nachdem im Voraus schon klar war, dass nicht sonderlich viel Schnee in Österreich liegen würde, machten wir uns trotz alledem auf die Reise nach Radstadt. Wie erwartet fanden wir dort noch keine befahrbaren Loipen vor. Abreisen war trotzdem keine Option denn im ca. 30 Minuten entfernten Ramsau am Dachstein, wurde über den Sommer genug Schnee „gerettet“, um eine zwei bis drei Kilometer lange Loipe zu entwickeln. Da diese Loipe die einzige Möglichkeit war Ski zu fahren wurde es hin und wieder mal etwas einseitig von den Begebenheiten. Aber wir konnten den Wechsel von Boot zu Skiern vollziehen und trainierten neben dem Langlaufen noch im Kraftraum und auf dem Ergometer.

Die Woche brachten wir gut hinter uns und konnten unser Training wie geplant durchziehen und mit vielen technischne Übungen unsere eigene Arbeit auf den Skiern optimieren, wurden so individuell deutlich schneller und konnten konstanter fahren. Auch über die Woche veränderte sich die Schneesituation nicht und so drehten wir weiterhin unsere Runden in Ramsau. Auch das neue Jahr kam und blieb und wir starteten gut in unser nächstes trainingsreiches Jahr. Am letzten Tag mit sportlicher Aktivität stand auf unserem Plan eine Abschlussbelastung auf der Loipe in Ramsau. Hierbei konnte sich Nils Krause als schnellster hervortun und Tom Hinrichs belegte einen guten vierten Platz. Somit war die Hauptaufgabe bewältigt. Am Nachmittag hatten wir noch eine lockere Einheit zum Ausklingen und danach stand Packen für uns an der Reihe, eine große Herausforderung nach einer Woche Unordnung. Am Abreisetag dann die große Überraschung: Es hatte geschneit und das nicht einmal wenig und es schien nicht aufzuhören. Wir kamen aber ohne größere Schwierigkeiten zurück nach Deutschland, mit Grenzkontrolle und Schneetreiben auf unserer Route. Gesund und munter kommen wir zurück und können unsere verbesserte Fitness im Ruderboot nutzen.

Von Tom Hinrichs