Trainingslager Soustons 2018

Wir, die A- & B-Junioren, fuhren am Dienstag vor Ostern die 1.300 km lange Strecke nach Südfrankreich in unser diesjähriges Trainingslager nach Soustons. Die Abfahrt verschoben wir schon von Samstag auf Dienstag, weil in Soustons noch über das Wochenende ein kleiner Orkan ziehen sollte, den wir nicht unbedingt mitnehmen wollten. Der Dienstag fing früh an und endete gegen 22:00 Uhr in den Betten des Ruderzentrums in Soustons direkt am See.

Somit begann das eigentliche Trainingslager auch schon in Limburg am Samstag und die ersten drei Tage konnten wir schon ordentlich nutzen mit 3 Einheiten am Tag und täglichem gemeinsamen Frühstück im Clubraum.
Angekommen in Soustons begann dann das eigentliche Trainingslager Mittwoch morgens mit dem aufbauen der Boote. Zu Beginn war der 4,5km lange See noch ordentlich von Wind besetzt und dieser bereitete uns die ein oder andere wackelige Situation. Der Wind ist ja bekanntlich nicht der beste Freund der Ruderer und vielleicht auch deswegen blieb er noch etwas länger.

Die Zusammenarbeit mit dem Hanauer Ruderclub “Hassia” zahlte sich aus, denn in Belastungen konnten wir uns auch mal nicht mit unseren altbekannten Freunden messen sondern wurden vor neue Herausforderungen gestellt. Nach den ersten Belastungen konnte auch untereinander gemischt werden, sodass neue Kombinationen aus den Hanauern und uns Limburgern entstehen konnten.

Da der See ein stehendes Gewässer ist, konnten die Fahrzeiten leider nicht mehr durch die Strömung der Lahn aufgebessert werden und so standen wir vor unseren realen Ergebnissen, die teilweise noch ausbaufähig waren. Aber genau dafür waren wir in Soustons. Wir wollten unsere Grundlagen festigen und uns weiterhin in eine bessere körperliche Verfassung bringen, um uns in der Saison möglichst gut zu platzieren. Mit Videoanalysen versuchten wir uns unsere Fehler deutlich vor Augen zu führen und es kam direkt zu Verbesserungen und, um Martin zu zitieren, zu “Quantensprüngen” in unserer Verfassung, was sowohl das körperliche und das ruderische meint.

Wer viel trainiert muss auch irgendwann mal ruhen oder sich zumindest mal vom Training ablenken. Dies konnten wir an unseren freien Nachmittagen entweder in der kleinstädtischen Innenstadt von Soustons oder wir nutzen die Möglichkeit an das nur 8km entfernte Meer zu fahren. So fand der erste Strandbesuch für 2018 schon Ende März statt und wir konnten die Sonne beim fallen in den atlantischen Ozean beobachten.

Die Sieben Tage in Soustons neigten sich schnell dem Ende zu und so war es für uns alle relativ überraschend, als es schon wieder an das Booteverladen ging. Die Tage vor der Abreise konnten wir richtig genießen, denn es waren 20°C und mehr, sodass uns die Sonne nur so anstrahlte. Zu bemerken ist wohl noch das uns der Ostersamstag etwas enttäuschte, da hier so hohe Wellen waren, dass es ruderisch schon äußerst schwierig war. Doch alles in allem konnten wir die Möglichkeiten in Soustons gut nutzen und mit einem guten Gefühl die Rückfahrt am Donnerstag Morgen antreten.

Zum Schluss ist es noch einmal Zeit Danke zu sagen und zwar zuerst an die Kooperation mit dem Hanauer Ruderclub “Hassia”, ohne die dieses Trainingslager nur halb so effektiv gewesen wäre und auch wahrscheinlich nicht realisierbar. Darüber hinaus unseren Trainern/Fahrern Tom Hinrichs und Martin Rieche, alleine hätten wir nie solche Fortschritte gemacht. Wir sind gespannt auf diese Saison 2018 und freuen uns auf unseren ersten Wettkampf Mitte April in Mannheim.

Von Hanne Dorn

Sortieren nach:
Trainingslager Soustons 2018