U23 Weltmeisterschaft Poznan (Polen) – Teil 2

Erstmals griff Sophia Krause in das Geschehen der Weltmeisterschaft ein und ruderte mit ihrer Partnerin aus Radolfzell im Vorlauf auf den dritten Platz. Daher muss sich das Duo morgen (Freitag) in ihrem Hoffnungslauf um 10:10 Uhr unter den ersten beiden Plätzen positionieren, um am Samstag im Halbfinale A/B antreten zu können.

Die Mannschaft im leichten Doppelvierer um Nils Krause lieferte ein sehr starkes Rennen ab und zeigte wirklich was Kampfgeist heißt. Leider reichte es nur ganz knapp nicht für das A-Finale, denn der spanische Vierer hielt bis zur Ziellinie dagegen. Das deutsche Boot kam mit einem Rückstand von lediglich 0,67 Sekunden auf die Spanier ins Ziel und wird somit am Samstag im B-Finale um 15:10 Uhr antreten.

Von Tom Hinrichs