Vorankündigung Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2018

Am 21.06.2018 beginnen die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2018 in Köln auf dem Fühlinger See. Hier messen sich A- und B-Junioren, also die U19- und U17-Junioren und die U23-Senioren, bis Sonntag, um die begehrten Medaillen des Deutschen Ruderverbandes. Die Finals der Senioren werden bereits am Samstag (23.06.2018) ausgefahren und die Junioren müssen sich einen Tag länger gedulden (24.06.2018), um sich auf das Siegerpodest zu kämpfen. Mitten dabei sind die Sportler des Limburger Clubs für Wassersport, um sich möglicherweise eine der lohrbeerblattförmigen Medaillen zu sichern. Es werden insgesamt 10 Athleten in Köln für die Domstadt an den Start gehen.

Zuerst wird sich der Limburger Johannes Hackenbroch bemerkbar machen, der sich in Renngemeinschaft mit Vereinen aus Wiesbaden, Kassel und Hanau sowohl im B-Junioren Vierer mit Steuermann und im Achter seinen Gegnern stellt. Hackenbroch war auf der vergangenen Juniorenregatta in Köln mit seinen Teamkollegen an beiden Tagen deutlich im oberen Feld der Bootsklassen zu finden. Daher hat er mit eine der höchsten Chancen in beiden Bootsklassen, um die Medaillen mitzukämpfen. Der Riemenbereich hat Hackenbroch sehr gut getan und so geht er äußerst motiviert an die kommende Aufgabe heran.

Ebenfalls in einem Riemenboot, aber komplett bestehend aus Limburgerinnen, werden sich Hanne Dorn, Johanna Doß, Cornelia Meiss und Lilith Wirth der 1500m langen Strecke stellen. Im B-Juniorinnen Vierer ohne Steuerfrau möchte das erst frisch zusammengesetzte Boot ihre Fähigkeiten am Riemen zeigen und sich nach Möglichkeit einen Platz im A-Finale sichern. Für die noch erstjährigen Mädchen ist dies ein hervorragende Chance zu erleben, was es bedeutet, auf einer großen Leistungssportregatta zu sein.

Gleich zwei Limburger Boote werden im Einer der leichten B-Juniorinnen zu finden sein. Hier geht zum einen aufgrund der guten Leistungen der Juniorenregatta in Hamburg Leona Nettesheim an den Start. Nettesheim ist wie der Riemenvierer im ersten Jahr der B-Junioren und wird in Köln einiges lernen. Doch hat sie gute Chancen auf einen Platz im A-Finale der leichten Juniorinnen. In der selben Bootsklasse stellt sich Hannah Jordan ebenfalls ihren Gegnerinnen und möchte hoch hinaus. Jordan hat den gleichen Ansporn wie Nettesheim, und zwar sich so hoch wie möglich zu platzieren.

Eine Altersklasse höher, also bei den A-Juniorinnen ist Sarjana Klamp äußerst motiviert. Mit ihrer Partnerin aus Hürth hat Klamp große Ziele und möchte sich einen Platz im A-Finale sichern. Der Doppelzweier der A-Juniorinnen ist in Deutschland sehr umkämpft und so ziemlich jede gute Ruderin wird hier vertreten sein. Daher wird es ein harter Weg bis ins A-Finale aber kein unmöglicher. Auch Trainer Martin Rieche ist guter Dinge: “Die beiden Mädels haben sich erst vor kurzem im Zweier wirklich kennengelernt und Rudern jetzt aber schon wirklich recht gut zusammen. Daher hab ich ein gutes Gefühl, dass der Zweier ein gutes Ergebnis abliefern wird.”

Noch eine Altersklasse höher wird sich Nils Krause bei den leichten U23-Senioren im Einer beweisen müssen. Der Domstädter geht mit der Ambition an den Start sich über den Einer für die deutsche U23-Nationalmannschaft zu qualifizieren. Der Einzelstart in einer Bootsklasse bedeutet ein relativ ruhiges Wochenende für Krause und gute Erholungsmöglichkeiten. Ein gutes Ergebnis bei der Deutschen Jahrgangsmeisterschaft in Köln könnte für ihn die notwendige Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Plovdiv Ende Juli sein.

Genau wie ihr Bruder möchte sich Sophia Krause für die U23-Nationalmannschaft empfehlen. Die Ranglistengewinnerin und somit schnellste leichte U23-Einerfahrerin in Deutschland, geht als ebenfalls schnellster Doppelzweier der Seniorinnen in Köln als Favoritin an die Startlinie. Über die 2000m lange Strecke wird sie mit ihrer Partnerin aus Radolfzell im leichten Doppelzweier sowie im leichten Doppelvierer ihre Gegnerinnen herausfordern. Sophia Krause hat mit Sicherheit große Chancen auf einen Platz in der deutschen Nationalmannschaft aufgrund ihrer hervorragenden Vorleistungen bei der Regatta in Ratzeburg und ihrer dominanten Einerleistung.

Die 10 Sportler des Limburger Clubs für Wassersport sind hoch motiviert und voller Ehrgeiz an der Deutschen Jahrgangsmeisterschaft in Köln ihre bestmögliche Leistung abzurufen. Mit ihren Trainern Simon Frank, Jakob Stalf, Martin Rieche und Tom Hinrichs bereiten sie sich in Limburg weiterhin gut vor und sind gespannt auf das kommende Ereignis.

Von Tom Hinrichs